Recap: neusta experience auf der DMEXCO

Am 12. und 13. September 2018 war es wieder soweit: Die DMEXCO versammelte in Köln die internationale Digitalszene. neusta experience war natürlich wieder hautnah dabei und hat auf der Leitmesse für digitale Wirtschaft die neusten digitalen Trends und Herausforderungen analysiert. 

Der Boom der KI
Ein Top-Thema der Messe: künstliche Intelligenz. Aufgrund der Komplexität und des enormen Potenzials waren KI, Machine-Learning und Deep Learning an allen Ständen häufige Buzzwords. Im Hinblick auf die Messebesucher stand dabei der praktische Nutzen und Mehrwert für konkrete Geschäftsmodelle im Fokus. Schnell wurde klar: Eine gute Strategie ist auch hier zwingend notwendig. Daten sollten zunächst gut strukturiert und analysiert worden sein, um die Potenziale auf konkrete Anwendungsgebiete übertragen zu können. Dabei gab es bereits einige interessante Ansätze, zum Beispiel eine intelligente Seitenausspielung zur Steigerung der Conversion und voll automatisiertes Ausspielen von Werbung.

Voice-Commerce: Einkaufen per Sprachbefehl
Um Anwendungsgebiete ging es auch beim Thema Smart Speaker: Amazon Echo, Google Home und Co. dominieren längst den digitalen Alltag. Im Bereich E-Commerce gibt es aber noch viel Luft nach oben: Aktuell sind reine Sprachinterfaces für E-Commerce nur relevant, wenn es um Fast-moving-Consumer-Goods wie Lebensmittel, Kosmetik und Reiniger geht. Bei Waren, bei denen der Kunde Entscheidungen treffen muss – zum Beispiel bei Kleidung die Auswahl von Farben und Größen – wird schnell klar: Ganz ohne Bilder geht es nicht. Wenn es zum Voice-Assistant keinen Bildschirm gibt, in dem direkt angeschaut und ausgewählt werden kann, müssen Verknüpfungen zum klassischen Kauf am Bildschirm geschaffen werden. Dies kann zum Beispiel gelingen, wenn Artikelvarianten in den Warenkorb gelegt werden und dort für den Kunden zur späteren Auswahl am Bildschirm bereitstehen. 

Augmented Reality auf dem Vormarsch
Virtual und Augmented Reality sind längst auf dem Markt angekommen. Das VR-Headset der Facebooktochter Oculus Go macht mit einem Kampfpreis von 220 Euro den Einstieg in die Virtual Reality erschwinglicher. 
Massentauglich wird Augmented Reality durch Anwendungen auf dem Smartphone: Gerade im B2B-Bereich gibt es u.a. in der Baubranche spannende Anwendungsfälle zu entdecken. Mit dem neusten Softwareupdate iOS 12 veröffentlicht Apple Web-AR, wodurch AR-Inhalte nun auch mit mobilen Browsern kompatibel sind. Das bringt nicht nur Vorteile für den Nutzer, der sich nicht mehr extra eine App installieren muss, sondern ermöglicht Unternehmen auch eine einfache Integration in die Website oder den Webshop. 


Neben diesen drei heißdiskutierten Topics hat uns auf der DMEXCO vor allem die von Innovationen geprägte Atmosphäre und der fachliche Austausch auf sehr hohem Niveau beeindruckt. 

Fazit: Ein gelungenes Event mit viel Inspiration zu Themen, die wir bei neusta experience gerne weiterverfolgen werden.